"Ein Aushängeschild für Bückeburg" - Neujahrsempfang der Bernd-Blindow-Schulgruppe im Palais

BBS_Neujahrsempfang_2018.JPG


Geschäftsführer Professor Dr. Andreas Blindow konnte am Samstagmittag zum traditionellen Neujahrsempfang der Bernd-Blindow-Gruppe im Palais an der Herminenstraße etwa 150 Gäste - Familienangehörige, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Schulstandorten in ganz Deutschland, Geschäftspartner, Freunde und namentlich den Bundestagsabgeordneten Maik Beermann, den Landtagsabgeordneten Karsten Becker, Bürgermeister Reiner Brombach und Thomas Priemer, Bürgermeister in Rinteln, und den Kreistagsabgeordneten Axel Wohlgemuth - begrüßen.

"In Bückeburg haben wir den Haushalt einstimmig beschlossen, hier hat die Sachpolitik Vorrang vor Ideologien, ich kann das anderen auch empfehlen", meinte Bürgermeister Reiner Brombach in seinem Grußwort. Er lobte die Fertigstellung des Schülerwohnheims gegenüber dem Palais ("passt wunderbar in die angrenzende Bebauung"). Die Stadt, so Brombach, sei froh, dass die Bernd-Blindow-Gruppe ihren Sitz in Bückeburg hat, sie sei ein "Aushängeschild" für die Stadt.

Auf das Jahr 2017 rückblickend, freute sich Prof. Dr. Andreas Blindow, dass in Bückeburg, aber auch an den beiden jungen Standorten in Hamburg und Mannheim, eine hohe Zahl neuer Schüler begrüßt werden konnte. Die DIPLOMA Hochschule hat wieder 2.000 neue Studierende aufgenommen. 50 neue Mitarbeiter konnten eingestellt werden, davon zwölf allein in Bückeburg. Mit Applaus wurde Achim von Blumröder begrüßt, der Dr. Blindow seit dem Sommer vergangenen Jahres in der Geschäftsleitung tatkräftig unterstützt.

Blindow erinnerte an die Gründung der neuen Berufsfachschule für Kosmetik unter der Leitung von Klaus Venjakob und Laura Voß in Bückeburg im September. Die Schule bereite viel Freude und profitiere von der Erfahrung des in 2015 von den Bernd-Blindow-Schulen erworbenen Cosmetic College Hannover. In Friedrichshafen habe man eine weitere Klasse mit 20 jungen Flüchtlingen aus verschiedenen Ländern untergebracht, die in Deutsch sowie in verschiedenen beruflichen Feldern unterrichtet werden.

Ein besonderer Höhepunkt war in 2017 die heitere und stimmungsvolle Feier im Palais anlässlich des 60-jährigen Bestehens der Schulen Dr. Kurt Blindow. "60 Jahre Blindow-Schulen zeigen, wie gut sich die Idee der Privatschule - praxisnah und familiär - bewährt hat und wie es gut doch damals war, dass  meine Großeltern mit Mut und Entschlossenheit aus einer Vier-Zimmer-Wohnung eine private Chemieschule mit Klassenzimmer und Labor geschaffen haben", so Dr. Blindow.

Die Bernd-Blindow-Gruppe investiert unter anderem in die Gebäude und Infrastruktur der Schulen. So wurde ein neues Schülerwohnheim an der Herminenstraße fertiggestellt und im Palais wurde mit umfangreichen Restaurierungen am Dach und an der Fassade begonnen. In Kassel entsteht zurzeit ein Anbau an das bestehende Schulgebäude.

Dr. Blindow berichtete von der neuen Kooperation in Schaumburg mit der Einrichtung eines Studienzentrums der DIPLOMA in Rinteln, das mittels einer Public-Private-Partnership zusammen mit der Stadt Rinteln und der Academia Rinteln betrieben wird. Im Oktober sind über 40 Studierende in verschiedenen Studiengängen im Bereich Gesundheit und Soziales an den Start gegangen.

"Die Zukunft der Bernd-Blindow-Gruppe sieht gut aus, nicht überschäumend gut, aber wir sind gut aufgestellt", erläuterte Blindow. Man werde mit einer ungünstigen demografischen Entwicklung, einem zunehmenden hart umkämpften Wettbewerb und immer größeren Auflagen der Behörden konfrontiert. "Wir müssen aufpassen und zukünftig weiterhin mit guten und fairen Dienstleistungen am 'Produkt' Mensch brillieren, indem wir unseren Schülern und Studierenden gute Rahmenbedingungen zu bezahlbaren Preisen anbieten und sie auf ihre spätere berufliche Laufbahn weiterhin bestens vorbereiten", so Prof. Dr. Andreas Blindow abschließend.

Foto: BBS

Foto 1: Bernd Blindow (v.li.), Karsten Becker (MdL), Thomas Priemer, Prof. Dr. Andreas Blindow, Maik Beermann (MdB), Reiner Brombach und Michael Blindow

 

 

Persönliche Ausbildungsberatung

27.02.2018: Bückeburg
06.03.2018: Bückeburg
13.03.2018: Bückeburg
21.04.2018: Bückeburg

Sie haben weitere Fragen
an uns?

Telefon-Hotline
05722 28 92 0

Montag - Freitag, 08:00 - 17:00 Uhr
Bei Fragen sind wir gerne für Sie da!