Verlauf und Prüfung

Der schulische Teil der Fachhochschulreife an den Schulen Dr. Kurt Blindow wird über einen Zusatzunterricht erlangt, der sich auf die allgemeinbildenden Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik erstreckt. Alle drei Fächer werden ausbildungsbegleitend erteilt. Der Unterricht umfasst durchschnittlich 4 Wochenstunden, welche in der Regel gleichmäßig auf den gesamten Zeitraum der 2-jährigen Berufsausbildung verteilt sind.

Am Ende des vierten Semesters wird der Zusatzlehrgang mit einer schriftlichen und gegebenenfalls auch mit einer mündlichen Prüfung abgeschlossen. Die Prüfung findet zeitgleich zum staatlichen Abschlussexamen der jeweiligen Berufsausbildung statt. Grundsätzlich kann die Fachhochschulreife immer nur in Kombination mit einem der beruflichen Ausbildungsgänge (BTA, CTA, ITA, PTA oder UTA) erlangt werden.

Nach Bestehen der Abschlussprüfung erhalten die Absolventen ein Zeugnis über den Erwerb des schulischen Teils der Fachhochschulreife. Das Zeugnis enthält eine Durchschnittsnote, welche für die Vergabe der vakanten Studienplätze maßgebend ist.

In Verbindung mit einem halbjährigen einschlägigen Praktikum oder einer ebensolchen zweijährigen Berufstätigkeit erfolgt die Anerkennung der vollen Fachhochschulreife. Zuständig für die Anerkennung der vollen Fachhochschulreife ist seit der letzten Novellierung der Ausbildungsordnung die Schule. Eine vorherige abgeschlossene Berufsausbildung führt zur sofortigen Zuerkennung der vollen Fachhochschulreife.